Kaufhilfe oder Greenwashing?

Gütezeichen auf dem Prüfstand

Immer mehr Menschen lehnen die Art und Weise ab, wie Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs industriell hergestellt werden. Umweltfreundlich produziert und gesundheitsschonend lautet das Credo. Um diese Anforderungen an Produkte beim Einkauf schnell überprüfen zu können, braucht es Orientierungshilfe. Vertrauenswürdige Gütezeichen mit strengen Kriterien sollen diese bieten.

Doch nicht jedes Gütezeichen ist vertrauenswürdig. Manche sind sogar kontraproduktiv, wenn es um den Nutzen für die Umwelt geht. Denn Gütezeichen und Gütesiegel sind auch zu einem Verkaufsförderer geworden. Und das hat sich die Industrie zunutze gemacht: Sie hat eigene Gütesiegel nach eigenen Kriterien geschaffen. So ist die Menge der angebotenen Siegel, Zeichen und Zertifizierungen unübersichtlich geworden. Statt Orientierung gibt es zusätzliche Verwirrung.

KonsumentInnen sollen Gütezeichen erkennen können, die vertrauenswürdig sind und nach strengen Kriterien vergeben wurden, und sie von solchen unterscheiden, die nur Etikettenschwindel darstellen. Die beiden Gütezeichen-Guides von Greenpeace für Lebensmittel sowie für Produkte im Drogeriehandel schaffen hier Abhilfe.

Gütezeichen-Guide für Lebensmittel
Welchen Gütezeichen Sie im Supermarkt vertrauen können und wo Vorsicht geboten ist.

Gütezeichen-Guide für Drogerieprodukte
Wir haben die wichtigsten Gütezeichen für Kosmetik, Hygieneprodukte, Wasch- und Reinigungsmittel für Sie überprüft.